Ganz bequemes Z21-Update

Das Digitalteam der Z21 arbeitet ständig an Verbesserung der Z21. Mit dem neuen, kostenlosen Update der Z21 auf die Firmware V1.22 können Sie sich die neuen Möglichkeiten jetzt auf Ihre Modellbahnsteuerung holen!

Die neue App gibt es kostenlos bei Google Play.

Die neuen Features im Überblick und Detail

Fleischmann und Roco fahren mit einem ganzen Katalog von Neuerungen auf, mit denen die Modellbahnsteuerung Z21 wieder ein Stück besser wird:

  • Anschluss älterer DCC-Zentralen über Sniffer BUS: Mit dem Sniffer BUS können Sie nun zusätzlich mit einer älteren DCC-Zentrale die Loks der Z21 steuern, indem Sie den Gleisausgang der Fremd-Zentrale mit dem Sniffer BUS-Eingang der Z21 verbinden. Die Z21 versucht dabei das Format der Fremd-Zentrale so gut wie möglich auf das in der Z21 eingestellte Format der Lok abzubilden. Auf diese Weise ist es möglich, mit älteren Zentralen, welche beispielsweise nur das DCC-Format „14 Fahrstufen“ beherrscht, eine moderne Lok mit 128 Fahrstufen oder sogar eine Lok mit MM-Decoder (Motorola) zu steuern.
    Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Maintenance-Anleitung im Abschnitt „3.2 Einstellungen“. Als Eingabeformat wird DCC unterstützt. Bitte beachten Sie die Einschaltreihenfolge: 1. Z21, 2. Fremdzentrale
  • POM Lesen von Lokdecoder über RailCom: Möglich ist das über das Z21 Maintenance-Tool oder eine mulitMAUS mit FW V1.03, in Kürze auch über die App.
    Zum POM Lesen muss RailCom sowohl in der Z21 als auch im RailCom-fähigen Decoder aktiviert sein, zum Beispiel bei Zimo Decoder CV28=3 und CV29 Bit 3=1; bitte beachten Sie dazu auch die Decoderanleitung.
  • POM Programmierung von Schaltartikeldecoder über das Z21 Maintenance-Tool. Außerdem arbeitet das Digitalteam derzeit an einer Erweiterung für die App.
  • Z21 LocoNet Slave Modus zur Verwendung an einem LocoNet Master (TWIN-CENTER oder Intellibox): Aufgrund zahlreicher Kundenwüsche hat das Z21 Team jetzt einen LocoNet-Slave Modus implementiert. Damit können Sie die Z21 (Slave, L-BUS Schnittstelle) über LocoNet mit einem TWIN-CENTER oder einer Intellibox (Master, LocoNet T-Buchse) verbinden. Die Z21 stellt daraufhin die Verbindung zwischen der Z21-App und der Intellibox her. Damit ist es nun möglich, Ihre Anlage gleichzeitig sowohl mit dem TWIN-CENTER und eventuell vorhandenen LocoNet Bediengeräten, als auch mit der Z21-App am Smartphone, Tablet und einer multiMAUS zu steuern!
    Da die Implementierung des LocoNet-Slave Modus ursprünglich nicht vorgesehen war, sondern nur auf Grund entsprechender Wünsche von Ihnen umgesetzt wurde, gibt es derzeit Folgendes zu beachten: Damit nicht die Z21 und der vorhandene LocoNet-Master gleichzeitig die Vorsorgungsspannung am LocoNet-Bus einspeisen, was zu beträchtlichen elektrischen Problemen in den Zentralen führen kann, muss die Versorgungsspannung an der L-BUS Schnittstelle (Pin1 und Pin6) der Z21 vom Rest des LocoNet getrennt werden. Dazu verwenden Sie bitte das extra für diesen Zweck angefertigte weiße „Z21 LocoNet Slave Kabel“ mit der Ersatzteil-Artikelnummer  136100. Dieses Kabel erhalten Sie bei Ihrem Händler oder noch einfacher online unter  www.roco.cc.
  • Bugfix für Handlregler UT4 von Digitrax
  • Bugfix MM II mit 28 Fahrstufen
  • Bugfix Weichenschaltbefehle bei DCC und MM Mischbetrieb

 

Das Update der Z21 erfolgt über das Maintenance-Tool V1.05. Alle Dateien und Anleitungen gibt es kostenlos im  Downloadbereich.

(c) Modelleisenbahn GmbH, Plainbachstraße 4, A-5101 Bergheim, http://www.z21.eu

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.